BIROn - Birkbeck Institutional Research Online

    Materielle Kultur und Energiekonsum: Verbraucher und ihre Rolle für eine nachhaltige Entwicklung

    Trentmann, Frank (2016) Materielle Kultur und Energiekonsum: Verbraucher und ihre Rolle für eine nachhaltige Entwicklung. Carl-von-Carlowitz 5. Munich, Germany: oekem Verlag. ISBN 9783865818263.

    Full text not available from this repository.

    Abstract

    Alltägliche Routinen, soziale Praktiken und Lebensstile einer Gesellschaft drücken sich im Verbrauch von Gütern aus und bedingen damit auch die Beanspruchung endlicher und erneuerbarer Ressourcen. Wie bekommen wir das Problem des steigenden Konsums und seiner negativen Auswirkungen in den Griff? Welche Rolle hatten Konsumenten in großen Umwandlungsprozessen in der Vergangenheit? Können Verbraucher stärker für eine nachhaltige Entwicklung mobilisiert werden? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, wirft Prof. Dr. Trentmann einen historischen Blick auf die materielle Kultur und den Energiekonsum. Er legt dar, welche Dynamik der Konsum seit dem 15. Jahrhundert entwickelt hat und wie dieser sowohl von gesellschaftlichen Konventionen und Normen als auch von individuellen Entscheidungen und Marktmechanismen beeinflusst wird. Dabei zeigt sich, dass Verbraucher und ihre Gewohnheiten vielfältig und flexibel sind, Infrastrukturen und Verbrauchsmuster verhandelbar sind und Strategien zur Nachhaltigkeit gesellschaftliche Fantasie und politischen Mut erfordern – das lehrt die Geschichte früherer Energiewenden. »Materielle Kultur und Energiekonsum« ist der fünfte Band in der Vorlesungsreihe des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Herausragende Wissenschaftler(innen) verschiedener Fachrichtungen tragen in dieser Reihe ihre Gedanken und Konzepte zur nachhaltigen Entwicklung vor. Pate und Namensgeber der Reihe ist Hans Carl von Carlowitz, der in seinem Lebenswerk »Sylvicultura Oeconomica« den Begriff der forstlichen Nachhaltigkeit geprägt hat. Darin empfiehlt er eine »nachhaltende Nutzung« des Holzes mit dem Ziel, die Ressourcenzerstörung zu beenden und zukunftsorientiert zu denken und zu handeln.

    Metadata

    Item Type: Book
    Additional Information: Translated title - Material culture and energy consumption: Consumers and their role in sustainable development. Translated synopsis: Everyday routines, social practices and lifestyles of a society are expressed in the consumption of goods and thus also require the use of finite and renewable resources. How do we get to grips with the problem of increasing consumption and its negative effects? What role did consumers play in major transformation processes in the past? Can consumers be more mobilized for sustainable development? In order to find answers to these questions, Prof. Dr. Trentmann takes a historical look at material culture and energy consumption. He explains the dynamism of consumption since the 15th century and how it is influenced by social conventions and norms as well as by individual decisions and market mechanisms. It shows "Material culture and energy consumption" is the fifth volume in the lecture series of the Council for Sustainable Development. Outstanding scientists from various disciplines present their thoughts and concepts on sustainable development in this series. The godfather and namesake of the series is Hans Carl von Carlowitz, who in his life's work »Sylvicultura Oeconomica« coined the term forest sustainability. In it he recommends a "sustainable use" of wood with the aim of ending the destruction of resources and thinking and acting in a future-oriented manner.
    School: School of Social Sciences, History and Philosophy > History, Classics and Archaeology
    Depositing User: Administrator
    Date Deposited: 20 May 2016 14:18
    Last Modified: 16 Nov 2020 14:02
    URI: https://eprints.bbk.ac.uk/id/eprint/15292

    Statistics

    Downloads
    Activity Overview
    0Downloads
    156Hits

    Additional statistics are available via IRStats2.

    Archive Staff Only (login required)

    Edit/View Item Edit/View Item